Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Pfarrgemeinde

Nach der Schlussfahrt verlässt Nils der Mut

Erstmals veranstalteter Bobby-Car-Lauf Hauptattraktion beim vierten Seifenkistenrennen in Birresborn

BIRRESBORN. (ib) Zum vierten Mal herrschte Rennfieber in Birresborn. Auf der bekannten Rennstrecke, der Straße in Richtung Salm, trafen sich Fahrer und Fans bei heißem Sommerwetter. Neu dabei: Bobby-Cars.

"Jedes Jahr kommen mehr Teilnehmer dazu", freut sich Moderator Heribert Schmitz. Per Mikro informiert er die Zuschauer über den Rennverlauf und sorgt für Ordnung auf der mit Strohballen abgesicherten Rennstrecke. Mit Segen von Schirmherr Pastor Gerhard Schwan geht es zum vierten Mal an den Start um den Pastor-Schwan-Pokal.

"Das Rennen ist in Birresborn schon eine Art Tradition", erklärt Birresborns Ortschef Josef Bach und dankt dem Karnevalsverein Bubikaba, der die Veranstaltung auf die Beine stellt. Der Verein wiederum freut sich über die Unterstützung des DRK Kylltal, der Freiwilligen Feuerwehr Birresborn und ihrer Rennärztin Daniela Peters und über die Sponsoren.

"Die Ausgaben decken wir durch den Getränke- und Essenverkauf ab, der Gewinn kommt einem guten Zweck in unserem Ort zugute", sagt Mitorganisator Fritz Skambraks ­ und es dürfte etwas hängen bleiben.

Halb Birresborn ist auf den Beinen und feuert vom Straßenrand die Seifenkistenfahrer an. Applaus und Bewunderung ernten die Fahrer für die Originalität ihrer selbst gebauten Kisten und ihr fahrerisches Können. Und nicht immer reicht das schon aus für einen vorderen Platz oder auch nur eine unfallfreie Fahrt. Ein Elfjähriger hat gerade einen kleinen Unfall gebaut, er kommt aber mit leichten Schürfwunden davon.

Wieder dabei auch das schwergewichtige Team Hucke: Die sechs Jungs, die mit ihrer Kiste 680 Kilo auf die Waage bringen, sind wieder auf Rekordjagd. Viel wichtiger aber: Sie kommen heil auf der abschüssigen Strecke unten an.

Mindestens die gleiche Aufmerksamkeit erhalten diesmal die jungen Bobby-Car-Piloten. Sie sind erstmals dabei.

Darunter ist auch ein umgebautes Run-Bobby-Car mit verstärkten Achsen und Kugellagern, gefahren von Thomas Brück aus Wallersheim. Er fährt als einziger Bobby-Car-Pilot die gesamte Rennstrecke ­ allerdings außer Konkurrenz. Für die übrigen Starter wird die Strecke auf 50 Meter verkürzt. Der Sieger wird in einem Ausscheidungsrennen ermittelt, bei dem jeweils der erste der drei Fahrer weiter kommt.

Jüngster und kleinster Teilnehmer ist der vier Jahre alte Nils Hoffmann. Zunächst begeistert, gewinnt er die beiden ersten Ausscheidungsrennen, traut sich dann aber nicht mehr mitzufahren. Zuvor war er offenbar unbeabsichtigt und in vollem Elan die gesamte Rennstrecke hinunter gerast. Jetzt hat ihn der Mut verlassen. Da hilft auch alles gute Zureden von Mutter Heike nicht. Nils macht nicht mehr mit.

Gewinner kommt aus Köln

Den Gewinner geben kurz darauf Fritz Skambraks und Pastor Schwan bekannt: "Gewonnen hat einer, der gar nicht aus Birresborn stammt. Mutter und Vater sind aber beide aus Birresborn." Und der Pastor macht es spannend, nennt erst die Anfangsbuchstaben des Gewinners: AB. Endlich verkündet er: "Gewonnen hat Andreas Brück aus Köln". Freudestrahlend und sichtlich aufgeregt geht der Junge zum Schirmherrn der Veranstaltung und sagt: "Ich fühle mich einfach klasse. Eigentlich wollte ich nur mitmachen und habe nicht daran geglaubt, dass ich gewinne."

Erfreut über die neue Bobby-Car-Klasse beim Seifenkistenrennen ist auch Pastor Schwan: "Schön wär's, wenn das mit dem Nachwuchs in der Kirche auch so gut klappen würde", sagt er schmunzelnd. Spaß hatten beim Rennen Zuschauer wie Teilnehmer. Besonders aber die kleinen Bobby-Car-Piloten, wie Ilona Meyer, die sich mit ihren zwölf Jahren noch auf das Mini-Gefährt klemmte: "Es hat einfach Spaß gemacht, ich bin Zweite geworden."

Mit dabei war auch ihr neunjähriger Bruder Volker: "Meine Schwester und meine Freunde haben mich angefeuert, das war schon toll". Über eines waren sich alle einig: im nächsten Jahr wieder mitzumachen.

ERGEBNISSE:
Klasse A (5 bis 9-Jährige):

  1. Lucas Wuttgen
  2. Mirko Arens
  3. Pascal Weinand.
Klasse B (10 bis 15-Jährige):
  1. Andrea Schon
  2. Thomas Schon
  3. Philipp Sonnen.

Kontext
Datum 19.08.2002
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Vereine BuBIKABa 1997 e.V. DRK-OV Kylltal e.V. Freiwillige Feuerwehr
Gelesen 2289 mal
Foto