Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Jugend

Konsequenzen aus dem Fehlschlag

Statt des offenen Treffs soll es in Birresborn künftig regelmäßige Angebote für junge Menschen geben

BIRRESBORN (GABI VOGELSBERG, TV). In Sachen Jugendarbeit geht es in der Kyllgemeinde immer weiter. Demnächst wird der Eisenbahnwaggon im Jugendpark wieder geöffnet und im Wohnhaus hinter dem Rathaus entstehen neue Jugendräume.

Der Jugendausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung vieles angepackt. Wichtigstes Thema war die Öffnung des Eisenbahnwaggons im Jugendpark.

Die Szene ist momentan sehr ruhig

Nach vielen Schwierigkeiten und Trinkgelagen war der offene Jugendtreff geschlossen worden (der TV berichtete). "Wir werden dort vorläufig keinen offenen Jugendtreff mehr anbieten, sondern versuchen, über ein regelmäßiges Angebot eine fest gefügte und verantwortungsvolle Gruppe zu bilden", erklärt Gruppenleiter Uwe Stahl. Er engagiert sich seit acht Jahren in der Jugendarbeit und hat bereits im so genannten "Bauwagen-Treff" zwei Jugendgruppen aufgebaut. Mit einem Aufruf im Amtsblatt will er demnächst die 14- bis 17-Jährigen aus Birresborn zu wöchentlichen Treff im Waggon einladen. Bürgermeister Josef Bach setzt derweil auf Abwarten: "Wir müssen sehen, wie die dann zurecht kommen. Momentan ist die Szene ja sehr ruhig." Der 19-jährige Erik Weber, Mitglied im Jugendausschuss, unterstreicht: "Nach dem Fehlschlag müssen wir konsequent die Auswärtigen raushalten, denn die haben den meisten Ärger gemacht." Bei der Sitzung des Ausschusses war auch Guido Hannawald, Streetworker der Gerolsteiner Integrationsstelle, anwesend. Er will beim Aufbau der neuen Gruppe mithelfen.

Wegen dem Ärger um den Eisenbahnwaggon war die Einweihungsfete des Jugendparks auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die Birresborner Gemeindearbeiter übernehmen nun die Restarbeiten und stellen den Kanal- sowie Wasseranschluss für den Waggon her. "Eine Feier wird es dieses Jahr wahrscheinlich nicht mehr geben. Vielleicht machen wir aber noch ein großes Kartoffelfeuer mit den Jugendlichen gemeinsam", vermutet Stahl. Die Planungen für die Jugendräume im gemeindeeigenen Wohnhaus hinter dem Rathaus laufen auf vollen Touren. Erik Weber hat die Organisation der Renovierungsarbeiten übernommen. Jennifer Burggraf will mit ihrer Freundin Tamara Wirtz einen Kochkurs für drei- bis achtjährige Kinder anbieten. Die beiden 16-Jährigen sind sich einig: "Kochen und Backen macht uns Spaß. Wir freuen uns schon drauf."

Ausstattungsgegenstände werden noch gesucht

Computerfreak Erik Weber bietet allen Jugendlichen ab zwölf Jahre eine Internet-AG an. Stahl hat aber noch mehr auf der Angebotsliste für die Gruppen im Jugendraum stehen. Er zählt auf: "Gordon Schnieder wird einen Schachkurs anbieten, und eine Frau aus dem Dorf will jede Woche zwei Stunden lang bei den Hausaufgaben helfen." Der Zuspruch in Sachen Jugendarbeit scheint in der Kyllgemeinde ungebrochen. Der Jugendausschuss sucht für die Ausstattung der Jugendräume noch gut erhaltene Innenlampen, Strahler, Kücheneinrichtungsgegenstände, Porzellan und Spiele.

Ansprechpartner für die Mithilfe bei der Renovierung, die am kommenden Samstag fortgesetzt werden, ist Erik Weber, Telefon 06594/547. Sachspenden nimmt Johannes Burggraf, Telefon 06594/334 oder 0170/1779563 entgegen.

Kontext
Datum 06.09.2002
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Fotoalben Vandalismus im Jugendpark
Gelesen 1974 mal
Foto