Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gemeinde

Das Forstamt lädt ein zum Wald-Dialog

„Wie können wir die Anpassungsfähigkeit unserer Wälder in der Klimakrise verbessern und wie sichern wir deren zahlreiche Wirkungen und Leistungen?“

„Wie können wir die Anpassungsfähigkeit unserer Wälder in der Klimakrise verbessern und wie sichern wir deren zahlreiche Wirkungen und Leistungen?“ Diese zentralen Fragen stehen im Mittelpunkt von zwei Waldwanderungen, die das Forstamt Gerolstein in Birresborn anbietet.

Er ist Sauerstoffspender, Wasserspeicher, Luftfilter und Klimaschützer, Erholungs- und Gesundheitsraum, Heimat unzähliger Tier- und Pflanzenarten, Holzlieferant und Arbeitgeber. „Wald ist Zukunft, aber eine Zukunft ohne Wald mag ich mir nicht vorstellen“, schildert Forstamtsleiter Michal Schimper seine aktuelle Stimmungslage. „Millionen Bäume
sind seit 2018 durch Hitzewellen, Dürre, Stürme und Starkregen in Rheinland-Pfalz abgestorben. Auch in unserer Region ist das sichtbar“, macht der Forstmann den Ernst der Lage deutlich. Betroffen sind nicht nur vom Borkenkäfer heimgesuchte Fichten. Selbst die von Natur aus am häufigsten vorkommende Buche und weitere Baumarten leiden.

Mit den Waldwanderungen in Birresborn möchte die Revierleiterin Wiebke Bönig zeigen, wie sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Wälder auf ihre täglichen Entscheidungen auswirken. „Nur artenreiche Mischwälder mit klimastabileren Baumarten haben eine Zukunftschance“, so die engagierte Försterin.

Doch egal wie gut es gelingt, die Widerstandsfähigkeit der Wälder im Klimastress zu erhöhen: Es bleibt parallel der dringende Handlungsbedarf, die gesellschaftlichen Anstrengungen für mehr Klimaschutz deutlich zu forcieren. Dies hat der Weltklimarat in seinem jüngsten Bericht „Klimawandel 2022: Auswirkungen, Anpassung und Anfälligkeit“ mit allem Nachdruck angemahnt. Hier kann jede und jeder Einzelne einen Beitrag im eigenen Bereich leisten und damit Waldzukunft gestalten.

Zum Erhalt unserer Wälder bedarf es einen breiten gesellschaftlichen Diskurs. Die Mitarbeitenden des Forstamtes Gerolstein laden alle Waldinteressierten ein, an den Waldwanderungen teilzunehmen.

Termine: 29. April um 17.30 Uhr und 14. Mai 2022 um 15.00 Uhr.
Treffpunkt: Parkplatz an der Grillhütte Birresborn
Anmeldung: per Mail an: Wiebke.Boenig@wald-rlp.de

Extra: Mitmachtipps für eigenes Engagement

 

  • Verwenden Sie möglichst Holz und Holzprodukte aus zertifizierter, nachhaltigerForstwirtschaft. Bekannte Siegel sind FSC, PEFC und Naturland. Der rheinland-pfälzische Staatswald ist beispielsweise nach FSC und PEFC zertifiziert. In vielenTeilen der Welt wird durch illegalen Holzeinschlag Raubbau am Wald betrieben.
  • Reduzieren Sie kurzlebige Wegwerfprodukte aus Holz wie unnötige Verpackungen und übermäßigen Papierkonsum. Holz ist ein nachwachsendes und im Vergleich zu Stahl, Beton, Aluminium oder Kunststoff umweltfreundliches Naturprodukt. Trotzdem steht es nur in begrenzten Mengen zur Verfügung und sollte vorrangig zur Herstellung langlebiger Produkte wie Häuser oder Möbel verwendet werden. Darin bleibt das gespeicherte CO 2 lange Zeit gebunden und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
  • Packen Sie beim Klimaschutz mit an, denn Klimaschutz ist der beste Waldschutz. Tipps gibt es zum Beispiel bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz oder beim Umweltbundesamt mit eigenem CO 2 -Rechner.

Kontext
Datum 29.03.2022
Quelle Forstamt Gerolstein
Gelesen 1497 mal
Foto