Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gemeinde

Information aus der Sitzung des Gemeinderates vom 05.02.03

Fortschreibung des Flächennutzungsplanes

Der Flächennutzungsplan wurde im Jahr 2001 neu aufgestellt. Mittlerweile liegen wieder diverse Neuausweisungen von Bauflächen, nachrichtliche Übernahmen im Verfahren befindlicher oder genehmigter Bebauungspläne und Abrundungssatzungen vor. Dies hat zur Folge, dass eine Änderung (Fortschreibung) des Flächennutzungsplanes ansteht. Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 26.9.02 beschlossen, das Planungsbüro FÖA, Trier, mit der Durchführung der Planungsarbeiten für die Änderung des Flächennutzungsplanes zu beauftragen. Angesichts der tatsächlichen Bauentwicklung in Birresborn, die hinter dem errechneten Bedarf zurückblieb, wurde bei der Neuaufstellung 2001 auf eine Neuausweisung von Bauflächen verzichtet.
Folgende Neuausweisungen sollten im Rahmen der Fortschreibung berücksichtigt werden:

  • Zur Deckung des langfristigen Bedarfs wurde im Rahmen der Neuaufstellung der nordwestlich der Ortslage sehr günstig gelegenen Fläche "Auf der Acht" (Burichkreuzchen) aus städtebaulicher Sicht besondere Bedeutung zugemessen. Die Ortsgemeinde ist in diesem Bereich bereits Eigentümerin einer größeren Teilfläche. Die Verwaltung schlägt vor, hier eine Neuausweisung im Rahmen der Flächennutzungsplanfortschreibung vorzusehen. Die genaue Abgrenzung erfolgt in Abstimmung und nach Prüfung durch das Planungsbüro.
  • Durch eine Neuausweisung und spätere Bebauung des Bereiches "Auf der Acht" könnte eine noch nach Prüfung durch das Planungsbüro festzulegende Fläche zur Abrundung dieses Bereiches als Baufläche ausgewiesen werden.
Der Ortsgemeinderat bat um Aufnahme der vorgeschlagenen Änderungen in die Flächennutzungsplanfortschreibung. Zusätzlich soll geprüft werden, ob und inwieweit eine oberhalb der Büdesheimer Straße vorgeschlagene Fläche erweitert werden kann.

Erschließung "Auf der Schlack"

Im Jahr 2000 wurden in diesem Baugebiet die Erdarbeiten ausgeführt. Auf Wunsch der OG wurden die Arbeiten und Kosten zur Durchführung des Vorstufenausbaus zusammengestellt. Der Vorstufenausbau beinhaltet die noch erforderlichen Erd- und Entwässerungsarbeiten sowie das Herstellen des frostsicheren Unterbaus und der bituminösen Tragschicht in einer Breite von 3 m, einschließlich erforderlicher Nebenarbeiten. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die erforderlichen Versorgungsleitungen verlegt. Nach überschläglicher Ermittlung entstehen für den Vorstufenausbau folgende Kosten:
Für die Finanzierung sind die erforderlichen HH-Mittel i.H.v. 28.000 Euro für das Jahr 2003 im Haushalt vorgesehen. Der Ortsgemeinderat beschließt, im Jahr 2003 den Vorstufenausbau "Auf der Schlack" durchzuführen. Das Ing.Büro Scheuch wird mit der erforderlichen Planung sowie Ausschreibung und Bauleitung beauftragt.

Ausbau (Entwurfsplanung) der Maibaumstraße

Die Maibaumstraße befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. Insbesondere die fehlende Entwässerungsanlage sorgt im unteren Bereich regelmäßig für Probleme mit dem Oberflächenwasser. Für einen Ausbau der Straße in 2004 muss in diesem Jahr eine Entwurfsplanung erstellt werden. Die Planung soll von der VGV Gerolstein erstellt werden. Für 2003 sind dabei Planungskosten i.H.v. 4.000,00 Euro zu erwarten.

Landeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft"

Die Ortsgemeinde Birresborn nimmt in diesem Jahr noch nicht an der Aktion teil.

Kontext
Datum 21.02.2003
Quelle Quelle: et Blättchen
Gelesen 1342 mal