Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gemeinde

Eröffnung des Kylltal-Radweges

Erfreulicherweise sind die Bauarbeiten am Kylltal-Radweg von Gerolstein nach Densborn nahezu abgeschlossen, und der Radweg kann offiziell für die Radfahrer/innen freigegeben werden.

Die Freigabe erfolgt im Rahmen einer Eröffnungsfeier am

Montag, 01. September 2003, 14:00 Uhr,
durch Herrn Baudirektor Bernhard Knoop
vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz
am Kyllweg beim Rathaus in Gerolstein.

Im Anschluss daran wird die Eröffnung mit einer großen Party mit Live-Musik, Kinderanimation und einem bunten Rahmenprogramm ab 16:00 Uhr am Gemeindehaus in Mürlenbach gefeiert. Die Bewirtung übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Mürlenbach.

„Der Kylltalradweg“ – eine unendliche Geschichte geht zu Ende.

Seit mehr als 20 Jahren bemühen sich die politischen Gremien und Verwaltungen der Kylltalgemeinden um die Realisierung eines durchgängigen Radweges.

1979 konnte bereits ein erstes Teilstück im Rahmen des Ausbaues der B 410 zwischen Lissingen und Gerolstein realisiert werden. 1983 wurde der Anschluss vom Ortseingang Gerolstein bis zum Kyllweg (frühere Gerolsteiner Werkstätten) gebaut.

In der Folgezeit kamen die weiteren Planungen jedoch erheblich ins Stocken.

Insbesondere die Weiterführung über Lissingen und Birresborn bis Densborn bereitete Probleme. Umweltverträglichkeitsstudien und landespflegerische Begleitpläne waren erforderlich. Gerade die in vielen Bereichen noch intakte Natur und die Schönheiten des Kylltales brachten andererseits erhebliche Genehmigungsprobleme mit sich, da auch der Radweg als „Eingriff in die Natur und Landschaft“ gewertet wurde, der grundsätzlich zu vermeiden ist.

Schwierig gestaltete sich auch die Frage der Finanzierung:

Gesamtkosten: ca. 2,695 Mio Euro

Das Land gab einen Zuschuss in Höhe von 2.290.854,00 Euro.

Ungedeckte Kosten: 404.268,00 Euro

Die Verbandsgemeinde Gerolstein und der Kreis Daun (Wirtschaftsförderungsgesellschaft) beteiligten sich jeweils mit 50 %.

Bereits 1996 hatten alle Ortsgemeinderäte und der Stadtrat Gerolstein der Streckenführung zugestimmt und beschlossen, die jeweiligen Teilstücke in die spätere Unterhaltungslast zu übernehmen.

Die Trägerschaft für den Bau des Kylltalradweges zwischen Lissingen und Densborn (bis zur VG- bzw. Kreisgrenze) übernahm der Landkreis Daun. Die Planung und die Bauleitung blieben unabhängig von der Trägerschaft beim Land, vertreten durch das Straßen- und Verkehrsamt Gerolstein.

In den Jahren 1985/1986 gab es intensive Gespräche mit der Verbandsgemeinde Hillesheim über eine Realisierung eines weiteren Teilstückes zwischen Gerolstein-Bewingen bis zur Gemarkungsgrenze Dohm-Lammersdorf; welches 1991/1992 fertiggestellt werden konnte. Wenige Jahre später wurde die Verbandsgemeinde Obere Kyll mit in die Gespräche eingebunden, mit dem Ziel, eine abgestimmte und durchgehende Radwegeführung von Gerolstein bis Losheim zu konzipieren. In den Jahren 1998/99 wurden dann auch die Teilstücke Crump-Mühle und Crump-Mühle – Oberbettingen ausgebaut.

Die Streckenabschnitte in der Verbandsgemeinde Obere Kyll wie auch in der Verbandsgemeinde Hillesheim wurden bisher offiziell nicht eingeweiht. In Absprache mit dem Bauträger Landkreis Daun und dem Straßen- und Verkehrsamt Gerolstein sollen zusammen mit der Einweihung des Kylltalradweges auch diese Teilstücke offiziell am 01. September 2003 eingeweiht werden.

Zur Eröffnungszeremonie am Rathaus Gerolstein und zur Eröffnungsparty am Gemeindehaus in Mürlenbach sind alle Bürgerinnen und Bürger der Region und selbstverständlich auch alle Feriengäste herzlich eingeladen.

Das vollständige Programm wird in der kommenden Woche im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Gerolstein sowie unter www.gerolstein.de veröffentlicht.

Kontext
Datum 24.08.2003
Quelle Quelle: www.densborn-eifel.de
Gelesen 1508 mal