Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Vereine

Ping-Pong-Bällchen und Klomänner

BIRRESBORN. (es) Närrische Stimmung herrschte bei der Kappensitzung des Karnevalsvereins "BuBIKABa" Birresborn im Hotel "Zur Krone", obwohl die Besucherzahl nicht so wie in den Vorjahren war.

Eingeleitet wurde das Programm vom Nachwuchs aus der Kindersitzung mit dem elfjährigen Lucas Schmitz als "Klomann", der für seine Büttenrede großen Applaus erhielt. Danach zog der Elferrat mit Sitzungspräsident Johannes Burggraf zum Büttenmarsch ein.

Dass es an karnevalistischen Nachwuchs in Birresborn nicht fehlt, zeigten die "Zwei Schuhriemen" (Ilona Meyer und Heike Schifferings, beide 14 Jahre und zum ersten Mal in der Bütt) mit ihrem Vortrag zum Dorfgeschehen. Überhaupt zeichneten sich die Büttenreden durch viel Lokalkolorit aus, und mancher Birresborner erkannte sich in dem Erzählten wieder.

Nach einem schmissigen Tanz der "BuBIKABa"-Funken trat Annette Thewes als "pubertierende Vorstadtgöre von der Reeperbahn" auf und strapazierte mit ihrem Vortrag die Lachmuskeln der Narren. Nach dem Auftritt der Hillesheimer Tanzgruppe "creme fresh" trat Rudi Weber, der in diesem Jahr sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiert, als "Billiger Jakob" in die Bütt. ´

Zusammen mit seinem Vater trat er vor 40 Jahren zum ersten Mal auf und gründete damals den Verein. Doch der zerfiel schon bald wieder. Erst nachdem Rudi Weber 1987 in Gerolstein Karnevalsprinz war, rief er 1988 zusammen mit Heribert Schmitz den Verein "BuBIKABa Birresborn" wieder ins Leben. Stürmischen Applaus erhielt auch die Bigband "Metallices" aus Holland, die jedes Jahr am Birresborner Rosenmontagszug teilnimmt. Um den zwanzigsten Hochzeitstag ging es in einem Sketch mit Anke Wuttgen und Wilbert Hontheim. Adelheid Anhut trat als "Ping-Pong-Bällchen-Budenbesitzerin" auf und Sonja Molitor als Losverkäuferin.

Auch Birresborn suchte den Superstar mit den "Goldbergkrähen". Nach dem Auftritt des "heimatlosen Schiffschaukelbremsers" (Rudi Schreiner) freuten sich die Narren über das Männerballett "Le Luhkneppeln" auf der Geisterbahn. Aufgelockert wurde das närrische Programm immer wieder durch Funkentänze und Schunkelwalzer mit der Band "Edelweiß".

Kontext
Datum 16.02.2004
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Vereine BuBIKABa 1997 e.V.
Gelesen 1635 mal
Foto