Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gewerbe

Birresborn: Nach Sprengunfall: Behörde erteilt Auflagen

(mh) Dem Sprengunfall in Birresborn, bei dem am Freitag Hunderte Basaltbrocken bis auf die L 24 und das Bahngleis geschossen wurden, liegt laut Gewerbeaufsicht kein menschliches Versagen zugrunde. Dennoch: Bei den nächsten Sprengungen soll die Straße gesperrt werden. Zudem würde die Gesteinszusammensetzung im Steinbruch nun detalliert untersucht.

Ursache für den Unfall im Birresborner Werk der Rheinischen Provinzial Basalt- und Lava-Werke GmbH, bei dem niemand verletzt wurde, war laut Gewerbeaufsicht, dass in einem mehr als zwölf Meter tiefen Bohrloch auf die harte Basalt- eine weiche Sandstein-Schicht folgte. „Dadurch wurde die Sprengwirkung deutlich größer, und es kam zum Steinflug“, sagte Nobert Faber, Referatsleiter Gewerbeaufsicht bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Trier.

Kontext
Datum 22.03.2004
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Unternehmen BASALT-UNION
Gelesen 1668 mal