Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Pfarrgemeinde

Erst Kribbeln im Bauch, dann Spaß am Fahren

150 Biker beim Motorrad-Gottesdienst in Birresborn ­ 1850 Mark für Kinderhaus-Projekt

BIRRESBORN. (vog) Auch wenn nicht die erwarteten 300 Bikes, sondern nur 150 rund um den Festplatz standen, war die zweite Motorradfahrer-Segnung in der Kyllgemeinde ein Erfolg. Daran war Pastor Gerhard Schwan maßgeblich beteiligt.

Seine Predigt traf die Motorradfahrer im Herzen und im Zwerchfell. Spontane Lachsalven schallten durchs Kylltal, als Schwan für Verständnis bei Dränglern im Straßenverkehr warb und Gründe aufzählte: Neben tatsächlichen Notsituationen sollte doch der erfahrenen Verkehrsteilnehmer, "dem jungen Motorradfahrer, dem die Potenz in den Auspuff gerutscht ist", vorbei lassen, warb der Pastor. "Fahren ohne Rachegedanken" erhält nach Schwans Meinung die Freude am Fahren.

"Zwar weiß ich, dass Rocker Jesus für ein Weichei halten, wenn nach dem katholischen Glaube verlangt wird, auch noch die andere Wange hinzuhalten." Schwan brachte jedoch das Beispiel eines aggressiven Motorradfahrers, der heute querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt.

Trotz allem Humor und Wortwitz war Schwans Predigt aufrüttelnd und stimmte nachdenklich. Nur mit "Vorsicht, Rücksicht, Nachsicht" sei der Spaß beim Fahren garantiert.

Der 50-jährige Schwan erlebte nach 30 Jahren erstmals wieder das prickelnde Gefühl des Motorradfahrens. In einem Konvoi von 80 Bikes fuhr er als Sozius die Eifeltour mit. 87 Kilometer rund um Birresborn legten die Biker in anderthalb Stunden zurück.

"Ich spürte ein Kribbeln im Bauch, bis sich nach einigen Kilometern die Angst löste", schildert der Pastor seine Eindrücke. Außerdem setzte er die Aussagen seiner Predigt aus dem Vorjahr in die Tat um und legte sich "mit in die Kurven".

"Das Vertrauen zwischen Fahrer und Sozius muss stimmen. Sie müssen wie aus einem Guss sein", erinnerte sich Schwan an seine Worte. Ob er sich nun auch ein Motorrad anschafft und den Führerschein macht, wollte der volksnahe Geistliche nicht verraten.

Die Ausfahrt wurde von einem Polizeimotorrad begleitet. Wieder zurück im Camp, demonstrierte der DRK-Ortsverband Sofortmaßnahmen am Unfallort, speziell auf Motorradfahrer zugeschnitten.

Organisiert hatte das Treffen der Motorrad-Stammtisch "Die Wilde 13". Den gesamte Erlös von 1600 Mark erhält Pastor Schwan für sein Kinderhaus-Projekt in Indien. Weitere 250 Mark legen die Büdesheimer Firmlinge drauf. Ihre "Waffel-Bude" war ein beliebtes Ziel bei den Gästen und für sie die Erfüllung einer Firmaufgabe, eine gemeinsame soziale Tat vorzuweisen.

Kontext
Datum 15.06.2001
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Vereine DRK-OV Kylltal e.V.
Gelesen 1516 mal
Foto