Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Sonstiges

Jedes Bild ein echter Benz

BIRRESBORN. Liebstes Hobby des 43-jährigen Verwaltungsangestellten Rudolf Benz ist das Fotografieren.

"Für den Hausgebrauch", meinte er bisher. "Ein Profi", fanden die Besucher seiner ersten Ausstellung in der Birresborner Geschäftsstelle der Volksbank Eifel Mitte.

Angefangen habe alles vor 20 Jahren mit einem Geschenk seiner Frau. Damals bekam der jung Verheiratete Rudolf Benz eine Spiegelreflexkamera. Inzwischen gehören zwei Kinder zur Familie. Und als vor etwa einem Jahr der Mischlingshund Elvis zur Familie stieß, erweiterte Rudolf Benz auch seine Fotoausrüstung: um eine Digitalkamera.

Dass er vor kurzem seine Fotografien erstmals öffentlich zeigte, habe auch mit Elvis und einem weiteren Hobby zu tun, erklärt Rudolf Benz im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund. Benz ist passionierter Läufer. "Ich bin also mehr denn je in der Natur unterwegs", erzählt er. Dabei falle sein Blick immer wieder und immer mehr auf die Schönheiten der Landschaft und der Natur seines Geburts- und Heimatortes.

"Birresborner Impressionen" lautete der Titel der Fotoausstellung, die die Geschäftsstelle der Volksbank Eifel Mitte in ihren Räumen präsentierte. Er sei zunächst unsicher gewesen, ob sich seine Bilder für eine Ausstellung überhaupt eignen. Aber die Volksbank-Mitarbeiter hätten ihn sehr motiviert und unterstützt. Er deutet auf das Plakat der Ausstellung und erinnert sich mit offensichtlicher Freude daran, dass der Hinweis auf die "Birresborner Impressionen" sogar eine Titelseite des "Blättchens" der Verbandsgemeinde Gerolstein füllte.

Gezeigt wurden dort 40 Schwarz-Weiß- und Farbaufnahmen, die Rudolf Benz im zurückliegenden Frühjahr und Sommer in und um Birresborn digital aufgenommen hatte: darunter schwarz-bunte Kühe und roter Mohn, Nebelschwaden und Schäfchenwolken, ein verlassener Güterwaggon und das breite Band der Kyll. "Die Bilder sind so, wie sie in die Kamera hineinkamen", erläutert er mit dem Hinweis darauf, dass das Bildbearbeitungsprogramm tabu für ihn sei. Jeder Benz ist echt.

In vier Gruppen hatte er dir Fotos geordnet: Schwarz-Weiß-Aufnahmen vom Steinbruch und von Wegekreuzen sowie Farbfotografien von der ehemaligen Mineralbrunnenanlage und Naturmotive aus dem Dorf.

"Das Fotografieren, das Auswählen und Rahmen der Fotos sowie die weiteren Vorbereitungen für die Ausstellung haben mein Bewusstsein für die Schönheit der Landschaft und der Natur meiner Heimat in besonderer Weise gestärkt", sagt Rudolf Benz. Die Gespräche mit den Besuchern der Ausstellung und besonders deren Komplimente hätten ihm viele Impulse gegeben und ihn außerdem motiviert, seine Bilder auch an anderen Orten öffentlich zu zeigen.

Kontakt: Rudolf Benz, In der Kehrt 3, 54574 Birresborn, Telefon 06594/365.

Kontext
Datum 14.11.2005
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Gelesen 1606 mal