Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gemeinde

Dorfgeschichte als Lesestoff

Neues Heft der Schriftenreihe "Birresborn im Wandel der Zeit"

BIRRESBORN. (nd) Bereits einige Monate nach der Premierenausgabe ist das das zweite Heft der Schriftenreihe "Birresborn im Wandel der Zeit" erschienen.

Erneut hat das Redaktionsteam eine gelungene Mischung von ernsten und heiteren Themen der Dorfgeschichte zusammengestellt. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen Ereignisse, die das Leben in Birresborn nachhaltig beeinflussten. So wurden die Bürger, die in dem von den französischen Revolutionstruppen besetzten Rheinland lebten, 1795 zu einer Anleihe verpflichtet. Die Vermögensverhältnisse sollten "großzügig" geschätzt werden. Dazu wurde ein Vermögensverzeichnis angelegt, das heute Aufschluss über den Reichtum der damaligen Birresborner Bevölkerung gibt und ein wichtiges Dokument der Zeitgeschichte ist.

Porträt des Lehrers Johann Gores

Unter die Lupe genommen wird auch die Chronik der Volksschule Birresborn von 1814. Dort sind nicht nur die Namen der Lehrer eingetragen, sondern auch ihre Fähigkeiten, ihr Verhalten und ihre Beliebtheit unter den Dorfbewohnern. In der Pfarrchronik aus dem Jahr 1847 beschreibt der damalige Pfarrer Zustand, Aussehen und Mängel des Baus, berichtet aber auch von Verbesserungen und Vorzügen. Porträtiert wird der Lehrer Johann Gores, der von 1814 bis 1846 in Birresborn unterrichtete.

Die älteren Bürger werden sich noch an Weihnachten 1944 erinnern, als bei einem Bombenangriff der Alliierten 70 Menschen ums Leben kamen. Berichtet wird auch über die Vergangenheit des Hotels "Zur Krone" aufweisen, dass innerhalb von 100 Jahren unter fünf Besitzern sieben Mal sein Aussehen änderte. Weitere Geschichten und Gedichte geben Einblick in das dörfliche Leben in den bewegten Zeiten der vergangenen drei Jahrhunderte und geben den geschichtlichen Ereignissen einen persönlichen Bezug.

Das zweite Heft von "Birresborn im Wandel der Zeit" kann im Hotel zur Krone, im Geschäft Monix und bei Eifel-Antik sowie bei Lorenz Brück oder Johannes Burggraf für fünf Mark gekauft werden. Bestellungen sind auch per Mail an vorort@birresborn.de möglich.

Kontext
Datum 18.09.2001
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Vereine Verkehrsverein e.V.
Gelesen 1562 mal
Foto