Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Sonstiges

"Der Gordon ist ein guter Mann"

DAUN. Die Würfel sind gefallen, die CDU-Spitzengremien haben einstimmig entschieden: Der 31-jährige Gordon Schnieder aus Birresborn tritt gegen Amtsinhaber Heinz Onnertz an.

Von MARIO HÜBNER, Volksfreund

DAUN. Die Würfel sind gefallen, die CDU-Spitzengremien haben einstimmig entschieden: Der 31-jährige Gordon Schnieder aus Birresborn, der für die CDU im Kreistag sitzt, tritt am 22. April 2007 für die Christdemokraten bei der Landratswahl gegen Amtsinhaber Heinz Onnertz (parteilos) an. Der wiederum wurde von der SPD nominiert.

Herausforderer überrascht Amtsinhaber: Von der Nominierung Gordon Schnieders (links) hat Landrat Heinz Onnertz durch den TV erfahren.


"Ich bin stolz, dass die Wahl auf mich gefallen ist, und ich freue mich über die große Geschlossenheit. Das ist ein schönes erstes Zeichen." Mit diesem Worten kommentierte Gordon Schnieder (31) aus Birresborn, jüngster Bruder des Arzfelder Bürgermeisters und CDU-Hoffnungsträgers Patrick Schnieder, seine einstimmige Nominierung zum Kandidaten der CDU für die Wahl des Landrats des Kreises Daun am 22. April 2007. Der Beschluss von Kreisvorstand, den Stadt- und Ortsverbandsvorsitzenden sowie der Kreistagsfraktion ist formal aber nur vorläufig. Die endgültige Entscheidung trifft der CDU-Kreisparteitag am 24. November in Gerolstein. Damit ist auch das offene Bewerbungsverfahren mit öffentlicher Ausschreibung, das die CDU kurz vor der Sommerpause eingeleitet hatte, de facto beendet. Nähere Informationen unter anderem dazu wird CDU-Kreisvorsitzender Herbert Schneiders bei einer Konferenz am Donnerstag, 2. November, 17 Uhr, Hotel "Stadt Daun", liefern, bei der auch der Kandidat vorgestellt werden soll.

Auch wenn er bislang noch keine Taktik für den anstehenden Wahlkampf geschmiedet hat ("Das wird jetzt alles geplant") sagte Schnieder deutlich: "Ich bin kein Zählkandidat, sondern will die Wahl gewinnen." Schließlich sei es Ziel der CDU, die nicht nur im Kreistag, sondern in fast allen politischen Gremien im Kreis satte Mehrheiten hat, auch wieder den Chefsessel im Kreishaus zu erobern. Schnieder: "Nur so kann es im Kreis Daun wieder Politik aus einem Guss geben."

Auf die Frage, weshalb ihn die Bürger wählen sollten, sagte Schnieder, der für die CDU im Dauner Kreistag sitzt und in der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm stellvertretender Leiter der Abteilung Finanzen und Liegenschaften ist, zudem: "Ich habe meine fachlichen Kompetenzen bereits unter Beweis gestellt."

Angesprochen auf den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad seines Kontrahenten sagte der CDU-Mann lediglich: "Das ist der Amtsbonus, das gibt es überall." Zudem fügte der 31-Jährige, der auch Vorsitzender des Musikvereins Birresborn ist, hinzu: "So ganz unbekannt bin ich ja auch nicht – vor allem im Gerolsteiner Land."

Der parteilose Amtsinhaber Heinz Onnertz, der dieser Tage von "meinen Freundinnen und Freunden der SPD" des Kreises Daun einstimmig als Landratskandidat nominiert wurde, wurde vom TV mit der Nachricht über seinen Gegenkandidaten überrascht. Er sagte: "Davon weiß ich noch nichts, ich wünsche ihm aber alles Gute." Und er fügte hinzu: "Der Gordon ist ein guter Mann."

Kontext
Datum 31.10.2006
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Gelesen 1917 mal
Foto