Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Jugend

Bach wehrt sich

Birresborns Ortschef weist Ausschuss-Kritik zurück

BIRRESBORN. (mh) Heftig reagiert Birresborns Ortsbürgermeister Josef Bach (CDU) auf die Entscheidung des Jugendhilfeausschusses des Kreises und vereinzelte Äußerungen, die im Gremium gefallen sind.

Der Ausschuss hatte den Antrag der Ortsgemeinde abgelehnt, für den in das neue Rathaus integrierten Jugendraum einen Zuschuss in Höhe von 4000 Mark zu gewähren (der TV berichtete). Begründet wurde die Ablehnung damit, dass der Raum an den Bedürfnissen der Jugendlichen vorbei gehe. Hintergrund: Der Raum ist Teil des Gemeindesaals und nur durch eine Falttür abgetrennt. Daher dürfen ihn die Jugendlichen nicht nach ihren Vorstellungen gestalten – sprich, die Wände bemalen. Bach weist darauf hin, dass die Ortsgemeinde das Jugendamt "von Anfang an" in die Planungen einbezogen habe. "Wenn jetzt im Jugendhilfeausschuss die Aussage gemacht wird, dass die Ortsgemeinde diesen Raum nur so deklariert hat, um Gelder zu bekommen, dann sehe ich dies fast als Betrugsvorwurf an und muss mich dagegen – in Namen des gesamten Ortsgemeinderates – energisch zu Wehr setzen." Bach verteidigt die Konzeption aus Kostengründen, zudem "haben die Gemeinde und die ehrenamtlichen Kräfte eine Verantwortung und können keineswegs den Jugendlichen alles ohne Kontrolle überlassen".

Kontext
Datum 16.11.2001
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Gelesen 1513 mal