Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Jugend

Warten auf Teer

Auf der Skaterbahn fehlt noch die Deckschicht

BIRRESBORN. (vog) Einiges hat sich getan im neuen Birresborner Jugendpark. Nachdem die größte Hürde, das abenteuerliche Aufstellen des Waggons (der TV berichtete), genommen ist, soll als nächstes die Skaterbahn geteert werden.

"Sobald im Ort noch mal was geteert wird, lassen wir das mit machen", verweist Uwe Stahl, Mitglied des Birresborner Jugendausschusses, auf die noch fehlende Deckschicht der Skaterbahn.

Endgültig fertig werden wird der Jugendpark erst im kommenden Frühjahr. Das Beachvolleyballfeld ist so weit vorbereitet, dass nur noch der Sand und das Netz fehlen, der Grillplatz ist abgesteckt, und auch der tonnenschwere Eisenbahnwaggon steht dort, wo er soll.

An der 120 Quadratmeter großen Skaterbahn haben die Jugendlichen kräftig mit angepackt: Sie haben die Randsteine gesetzt, Grenzen für die Baggerlinie ausgehoben und den Schotter auf dem Gleisbett des Waggons verteilt. Insgesamt 250 Tonnen Schotter wurden im Jugendpark eingebaut. Martin, 11 Jahre, und Niklas, 12 Jahre, freuen sich schon auf die Piste: "Die Skaterbahn ist das Beste im Jugendpark."

Stahl verspricht derweil: "Im Frühjahr werden kleinere Aufbauten wie beispielsweise ein Grindbox oder eine Rampe auf der Bahn aufgestellt werden." Eventuell will er sogar mit den Jugendlichen eine Quater-Pipe bauen. Auch Jugendausschuss-Mitglied Alfred Weinand ist von der Jugendarbeit überzeugt: "Hier geht's für die Jugend mit der Jugend." Stahl denkt schon weiter: "Und wenn hier beispielsweise mal kein Beachvolleyballfeld mehr gebraucht wird, können wir auch eine Boule-Bahn für jedermann daraus machen."

Kontext
Datum 20.11.2001
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Gelesen 635 mal