Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Pfarrgemeinde

Grandioses Solo geht unter die Haut

Vorweihnachtliche Klänge begeistern Konzertbesucher in der Birresborner Pfarrkirche

BIRRESBORN. (vog) Mehr als 100 Aktive vom Musikverein, Kirchenchor und Männergesangverein sorgten für ein gelungenes Adventskonzert in der Pfarrkirche in Birresborn.

"Bethlehem ist nicht weit weg, sondern in jedem von uns", sagte Pastor Gerhard Schwan zu den mehr als 400 Konzertbesucher. Gleichzeitig bat er: "Das symbolische Licht, dass heute Abend hier entzündet wurde, nicht verlöschen zu lassen." In enger Zusammenarbeit hatten es die drei Vereine wieder verstanden, eine friedvolle und besinnliche Atmosphäre in der St. Nikolaus-Kirche zu schaffen.

Der Männergesangverein unter der Leitung von Helmut Ehses überzeugte dabei vor allem beim ersten Auftritt. Mit "Ave Maria der Berge" sangen sie sich in die Herzen des Publikums.

Das grandiose Solo des ersten Tenors Helmut Reitz ging unter die Haut. Der 72-jährige Solist wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Aber auch Peter Momix, erster Bass, überzeugte mit einem Einzelpart bei "Hör uns, o Gott".

Gute Mischung aus Tradition und Moderne

Dirigent Uli Schun schöpfte mit den Musikern des Musikvereines die gute Akustik der Kirche voll aus. Die stimmungsvollen Töne "Serenade sentimenales" genießend, schlossen viele Konzertbesucher die Augen.

Bei der bekannten Melodie "I will follow him" summten das Publikum zuerst mit, um einige Takte später, mit den Füßen wippend, zu swingen.

Der Musikverein bewies, dass auch jazzige und rockige Elemente in ein Adventskonzert gehören. Unter vollem Einsatz und Trommelwirbel spielten sie "Praise to you" und "Händel in Rock". Dafür gab es ebenso großen Applaus wie für das Trompetensolo von Frank Heinzen bei "Arietta".

Nicht nur der Musikverein, sondern auch der Kirchenchor wechselte zwischen deutschen und internationalen Stücken. "Oh my Lord, show me the way" sangen sie sowohl in Deutsch wie auch in Englisch. Gordon Schleder bewältigte souverän beide Soli. Darauf folgte die klassische Version von "Ave Maria" in Latein.

Den zweiten Auftritt stellte Chorleiter Rudolf Hermes unter das Thema "Weihnachtsgeschichte". Zum imposanten Finale trafen sich alle 100 Aktive im Altarraum zu "Lobt den Herrn der Welt". Die Vorfreude von Ortsbürgermeister Josef Bach, "seit Wochen habe ich mich auf diesen Abend gefreut", wurde nicht enttäuscht. Er forderte das Publikum auf: "Treten sie diesen Vereinen bei. In vielen von ihnen schlummern bestimmt ungeahnte Talente."

Der Eintritt zum Konzert in der Birresborner Pfarrkirche war frei, es wurde um eine Spende gebeten. 2000 Mark kamen in diesem Jahr zusammen.

Sie gehen an den bekannten Pater Ostheimer nach Brasilien und werden für die Jugendarbeit verwendet.


Kommentar: Frau Gabi Vogelsberg hatte wieder "das Ohr" am Volk. Sie hat das, was 398 weitere Zuhörer gedacht haben, zu Papier gebracht. Ein sehr gute Sache des Trierischen Volksfreundes. Die über 100 Aktiven werden es ihr danken.
(Johannes Burggraf, Mitwirkender beim MGV Birresborn)

Kontext
Datum 18.12.2001
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Vereine Kirchenchor Männergesangverein Musikverein Birresborn 1912 e.V.
Gelesen 1536 mal
Foto