Hier leben ist wie Urlaub machen...

Birresborn

Eifelgemeinde mit Herz

Gemeinde

Neue Gestalt, neuer Raum, neuer Blickfang

Knapp 100 000 Euro soll die Neugestaltung des Rathausvorplatzes in Birresborn kosten. Ein Drittel bezahlt das Land aus dem Topf der Dorferneuerung.

Anfang April sollen die Bauarbeiten beginnen. Bauzeit: zwei Monate.

Parkplätze werden weiterhin dominieren

Die Neugestaltung des Rathausvorplatzes steht in der Kyllgemeinde schon lange auf der Agenda. Der Ausbau von sieben Dorfstraßen hatte jedoch Vorrang. Wolfgang Zimmermann, Mitglied im Ortsgemeinderat und Planer mit Büro im ehemaligen Birresborner Rathaus, kennt die Details der Neugestaltung aus dem Effeff. Er sagt: "Vom Optischen werden weiterhin die Parkplätze dominieren. Es fallen zwar zwei weg, aber dafür entsteht Platz für sechs Motorrad-Stellplätze." Für 19 Autos bleiben Parkflächen bestehen.

Der 1000 Quadratmeter große Platz in der Dorfmitte ist immer stark frequentiert. Die Nähe zu Arztpraxen, Geschäften, der Kirche und Restaurants machen das Areal bei Einheimischen wie Touristen beliebt.

Alleine schon der Wechsel des Belages von Asphalt in Pflastersteine wird den Platz attraktiver machen. Die Parkflächen werden mit Betonsteinen gepflastert, der Ein- und Ausgangsbereich mit Natursteinen. Außerdem wird der aktuelle Baumbestand auf 20 Stück ausgebaut und die Holzsitzgruppe erneuert. Am kleinen "Maibaum-Platz" an der Seite der Fischbachstraße wird die Infotafel entfernt. Dafür entsteht Platz für das noch zu erstellende "Luhknuppel-Denkmal" als Birresborner Symbol.

Die Treppenanlage vor dem ehemaligen Rathaus ist total marode. Sie wird komplett saniert und anders gestaltet. Planer Zimmermann: "So entsteht neuer Raum, der als Blickfang für die Infotafeln und den Gedenkstein der Flurbereinigung genutzt werden kann."

Der Gedenkstein war im November 2005 vorübergehend in der Nähe des Brunnens hinter dem Rathaus aufgestellt worden. Für Ortsbürgermeister Bach sind bei der Neugestaltung des Platzes weitere Vorteile wichtig. Er sagt: "Dabei wird in einem Zug die Front des Rathauses trocken gelegt. Außerdem kriegt der Platz endlich mal eine ordentliche Entwässerung. Dann hört es auf, dass überall Pfützen stehen."

Damit die Oster- und Kommunionfeiern nicht durch die Bauarbeiten in der Ortsmitte, nah an der Kirche, beeinträchtigt werden, soll Anfang April mit den Arbeiten begonnen werden. Zimmermann rechnet mit einer Bauzeit von zwei Monaten.

Zum Foto: Blick aus der Eingangstür des ehemaligen Birresborner Rathauses auf den Vorplatz: Ortsbürgermeister Josef Bach steht an der maroden Treppenanlage. TV-Foto: Gabi Vogelsberg
Birresborn. "Ohne die Zusage aus Mainz hätten wir das Projekt jetzt nicht in Angriff genommen", erklärt Ortsbürgermeister Josef Bach. Von den veranschlagten knapp 100 000 Euro Gesamtkosten bezahlt das Land 32 200 Euro aus Mitteln der Dorferneuerung. Der Rest geht voll zu Lasten der Gemeindekasse. Bach: "Wir schließen 2007 gut ab und können es finanzieren."

Kontext
Datum 17.02.2008
Quelle Quelle: Trierischer Volksfreund
Gelesen 1600 mal
Foto